Stadt Dörzbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Rundwanderwege

Rundwanderung 1: Laibach-Klepsau-Laibach

Strecke: 7 km

Zeit: 1,5 – 2 h

Steigung: mäßig

Ausgangspunkt: Ortsmitte Gasthaus „Adler“, vorbei an der Kapelle St. Anna, teilweise asphaltierte Wege. Blick auf den Steinbruch.

Durch den Ort über die Gemeindeverbindungsstraße Richtung Dörzbach, dann Richtung Spielplatz, am ersten Feldweg rechts abbiegen (1,2 km), an der Hangkante entlang ins Tal, kleine Kapelle (St. Anna Kapelle, 2,4 km), rechts an der Eisenbahnlinie entlang, am Sportplatz vorbei bis zum Friedhof Klepsau (3,0 km), geradeaus auf dem geteerten Weg bis zur Höhe - mäßige Steigung - (5,6 km), rechts nach Laibach (6,1 km), auf der Kuppe Blick in den Steinbruch, dann ins Tal zum Ausgangspunkt Gathaus Adler (7,0 km).

 Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 2: Laibach-Steinbruch

Strecke: 6,6 km

Zeit: 1,5–2 h

Ausgangspunkt: Ortsmitte Gasthaus „Adler“ auf der Hauptstraße zum Schotterwerk, weiter östlich bis zur quelle des Laibachs mit Naturdenkmal "Eichengruppe" links hoch durch den Wald um den Steinbruch, an der Hnagkante zurück zur Ortsmitte.

Auf der Rengershäuser Straße bis zum Schotterwerk (0,7 km), weiter östlich bis zur Quelle des Laibaches, (Naturdenkmal mit Eichengruppe, 1,9 km), links Richtung Wald, im Wald links (3,4 km), auf Wald- und Feldwegen bis zum Steinbruch      (4,4 km), dann den Feldweg nach rechts (5,3 km) an der Kreuzung um den Steinbruch, dann an der Hankante ins Ort zum Ausgangspunkt (6,6 km).

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 3: Dörzbach-Oberholz-Laibach-Weinberge-Dörzbach

Strecke: 9,7 km

Zeit: 2,5 h

Ausgangspunkt: Kath. Kirche Dörzbach, Richtung Rengershausen, (Hang Naturschutzgebiet) links zum Wald, ab hier Abkürzung nach Dörzbach durch den Wald und die Weinberge möglich. (Strecke: 6km, Rundweg 3a) bzw. weiter durch den Wald, vorbei am Jüdischen Friedhof, zum Spielplatz Laibach, Blick aufs Schloss, am Umsetzervorbei und durch die Terrasseneinberge.

Auf dem Fahrradweg Richtung Rengershausen (1,8 km), dann den Weg links, vor dem Wald nach rechts auf die Anhöhe - Naturschutzgebiet am Hang - (2,7 km), weiter zum Wald (3 km). Ab hier Abkürzung nach Dörzbach durch den Wald und die Weinberge möglich (6,0 km) oder halb-rechts durch den Mischwald bis zur Gemeindeverbindungsstraße (3,8 km), hier biegen wir rechts ab, nach 300 m links im Wald ist ein kleiner Jundenfriedhof. Wir laufen links auf der Gemeindeverbindungsstraße weiter, nach 600 m biegen wir nach links ab, auf ein Kalkstraße. Diese führt zum Teil durch den Wald bis zum Spielplatz (5,8 km) - schöner Blick aufs Schloss -, weiter in Richtung Laibach, nach 300 m biegen wir links ein in die Gemeindeverbindungsstraße bis zum Waldrand (6,8 km), hier geht´s weiter südlich auf dem Wiesenweg zu den Terrassenweinbergen        (7,5 km). Wir halten uns links und laufen durch die Weinberge zum Ausgangspunkt zurück (9,7 km). 

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderweg 4: Dörzbach-Rengershausen-Dörzbach

Strecke: 9 km

Zeit: 2 h

Steigung: minimal

Ausgangspunkt: Marktplatz Dörzbach- Rengershausen- Dörzbach.           Meist asphaltierte Radwege und geschotterte Feldwege, familienfreundlich, Spielplatz in Rengeshausen. Von Rengeshausen hoch zum Büttelsberg ist die Steigung etwas beschwerlich.

Einkehrmöglichkeiten: Dörzbach, Rengershausen Kinderspielplatz am Kindergarten in Rengershausen.

 

Familienfreundliche Wanderung, bei schöner Wetterlage mit Kinderwagen möglich. Dörzbach-Rengershausen: asphaltierter Fahrradweg. Büttelsberg: meist geschotterte Feldwege, bei längerem Regen nicht für Kinderwagen geeignet. Von Rengershausen hoch zum Büttelsberg ist die Steigung etwas beschwerlich.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 5: Ortserkundung Dörzbach

Der Rundwanderweg 5 führt Sie einmal quer durch Dörzbach.

Ausgangspunkt: Marktplatz Dörzbach, ev. Kirche, Hauptstraße, Friedhof, Neubaugebiet Urenberg, Büttelsberg, Dorfweg / B 19 überqueren. Kath. Kirche, Industriegebiet, Bahnhof-Kindergarten / Schule, Ölmühle, Hauptatraße, Jagstbrücke, Schlosshof, Marktplatz Dörzbach. 

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 6: Dörzbach-Birkenhöfe-Ailringen-Dörzbach

Strecke: 9 km

Zeit: 3 h

Steigung: mäßig

Ausgangspunkt: Marktplatz Dörzbach, Höllewedel, Ailringen, Birkenhöfe, Dörzbach.

Vom Marktplatz Dörzbach wandern wir ca. 150 m an der Hauptstraße entlang, biegen dann in die Friedhofsstraße ein, am Friedhof vorbei und immer geradeaus. Nach ca. 1,5 km biegen wir rechts ab und laufen am Waldrand entlang, vorbei am Grillplatz Höllenwedel Richung Birkenhöfe. Hier kann auch geradeaus an den Birkenhöfen vorbei, wieder zurück nach Dörzbach gewandert werden. Diese Strecke ist ca. 6 km lang.) An der 1. Abzweigung geht es links am Waldrand entlang. Nach 400 m biegen wir links ab und wandern talwärts immer auf dem asphaltierten Feldweg, vorbei an einem Feldkreuz. An der 2. Abzweigung biegen wir rechts in einen Wiesenweg ein. Auf diesem laufen wir bis zur Ailringer Kirche mit angrenzendem Friedhof. (Wer sich gern den Ort Ailringen anschauen möchte, bleibt auf dem asphaltierten Weg, und kann sich den schönen Ortskern anschauen. Um wieder auf den Wanderweg zu kommen, gehen wir durch den Ort, Richtung Hohebach, am Gasthaus "Hirsch" vorbei bis ans Ortsende. Dort biegen wir rechts ab und setzen dann den Weg an der Kirche fort.) Wer nicht durch den Ort laufen möchte, kann auch den kurzen Fußweg von der Kirche zum Gasthaus "Hirsch" einschlagen und eine kurze Rast einlegen. Dann geht´s weiter, die herrliche Sicht ins Jagsttal genießend, vorbei an 2 Feldkreuzen. Direkt am 2. Kreuz biegen wir rechts ab, kommen an den Ailringer Aussiedlerhöfen vorbei und gehen immer geradeaus. Am höchsten Punkt, vor den Birkenhöfen (Aussiedlerhöfe von Dörbach) können wir bei gutem Wetter den "Katzenbuckel", den öchsten Berg im Odenwald , sehen. Unterhalb vom Putenzuchtbetrieb biegen wir links ab und setzen die Wanderung ins Tal fort zurück zum Ausgangspunkt.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 7: Hohebach-Ailringen- Höllewedel-Birkenhöfe-Hohebach

Strecke: 9 km

Zeit: 3 h

Steigung: 140 m

Ausgangspunkt: Hohebach Kirchplatz, Haldenweg, Ailringen, Birkenhöfe, Hohebach.

Sehenswürdigkeit: Jüdischer Friedhof, Hohebach

In Hohebach wandern wir auf der Weldingsfelder Straße an der Bäckerei links über die Brücke auf den Haldenweg. Am letzten Haus geradeaus auf halber Talhöhe Richtung Ailringen, beim Austritt aus dem Wald hinab in den Ort. Dort zum Marktplatz und in den Wachbacher Weg. An der Bachmühle nach links über die Brücke dem Rengershäuser Weg auf halber Talhöhe hinauf folgend. Nach dem Wegkreuz nach links vollends hinauf auf die Höhe. Dort nach rechts und an einem Hochsitz vorbei auf den Waldrand zu, bis zu den Putenställen und entweder Rast am Höllwedel und wieder zurück zu den Birkenhöfen , dann weiter wie bei Rundwanderung 8 nach Hohebach oder Dörzbach.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 8: Hohebach-Höllwedel-Birkenhöfe-Hohebach

Strecke: 8 km

Zeit: 2,5 h

Steigung: 140 m

Ausgangspunkt: Hohenbach Kirchplatz, Jagstbrücke, Jüdischer Friedhof, Höllwedel (Grill- und Schutzhütte), Birkenhöfe, Hohebach.

In Hohebach über die Jagstbrücke und nach rechts der L 1025 folgen, vor dem jüdischen Friedhof links auf das Fahrsträßchen einbiegen und diesem auf die Höhe folgen. An der Feldscheune vorbei geradeaus auf ein Wäldchen zu, dieses durchqueren (50 m) und dann rechts auf einen Feldweg an der oberen Talkante entlang bis zu einem Bildstock oberhalb von Röthelweiler. Dort links abbiegen auf das Sträßchen entlang der Stromleitung und immer geradeaus bis zur Einmündung auf das von den Birkenhöfen heraufkommende Fahrsträßchen. Rechts am Waldrand Parkplatz "Höllwedel" mit Schutzhütte und Rastplatz (herrliche Aussicht). Hinab zu den Birkenhöfen und vor dem Hof auf der linken Seite nach links ca. 2 km geradeaus bis zur Feldscheune, dann nach rechts hinab nach Hohebach.

Alternativ: Bei den Birkenhöfen der Straße nach Dörzbach hinab folgen und von dort zurück nach Hohebach. (3,5 km ab Birkenhöfe)

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

 

Rundwanderung 9: Hohebach-Seelach-Hollenbach-Ailringen-Hohebach

Strecke: 15 km

Zeit: 4 h

Steigung: 160 m

Ausgangspunkt: Hohebach Kirchplatz, Richtung Jagstbrücke, Haldenweg, Ailringen, Seelach, Hollenbach, Rißbachtal, Ailringen, Hohebach.

Sehenswürdigkeiten: Hollenbacher Kirche mit 900 Jahre alter Linde, Friedhof in Ailringen.

Durch Hohebach folgen wir dem Haldenweg bis zur Abzweigung nach Ailringen. Nach der Brücke nach rechts Richtung Mulfingen und 100 m nach dem Ortsschild links in einen Feldweg einbiegen. Dann ein Brücklein überschreiten und an der Weggabelung links der Reitersklinge entlang gehen. An der nächste Kehre geht es rechts auf asphaltierem Weg Richtung Geissberg. Diesen Weg beschreiten bis zur Immenklinge. (Kleiner Tümpel) Dort in einen mit jungen Obstbäumen gesäumten Weg nach links einbiegen. An der nächsten Abzweigung dann nach rechts. Fast auf der Höhe angelangt, 200 m neben dem Adlerwirtskreuz nach links auf einen Schotterweg. Nach einer leichten Kurve erreicht man den Weiler Seelach, durchquert ihn, geht bis zur L 1020, dort 200 m rechts entlang und über das Gelände eines Baugeschäftes (Feinauer) nach Hollenbach hinein. Weiter bis zur Stefanskirche mit der prächtigen 900 Jahre alten Linde. Man geht zurück Richtung Ailringen und geht am Ende des Zufahrtsweges zum Baugeschäft am Ortsausgang nach rechts und trifft links des Hollenbachs auf einen Radweg. Man folgt diesem in den Wald (immer links des Baches bleiben!) und quert den Bach nach ca. 2,5 km auf einem Staudamm. Wir folgen dem Rissbach abwärts und kommen nach gut 1 km an eine kleine Brücke. Nun gehen wir kurz nach rechts zum Waldrand und dann auf befestigtem Weg hinunter nach Ailringen. (Rückweg wie Rundwanderung 8).

Erweiterungsmöglichkeit:
- In Hollenbach noch kurz rechts der L 1020 entlang zu den Hollenbacher 
  Seen (1,5 km), Bademöglichkeit, Kiosk
- Von Ailringen auf dem Höhenweg bei Rötelweiler rechts abbiegen, zum 
  Waldrastplatz Höllwedel, Birkenhöfe-Hohebach oder Birkenhöfe-Dörzbach-
  Hohebach
- Sehenswürdigkeiten: Stefanskirche in Hollenbach (Schlüssel in der 
  Bäckerei), Linde, Friedhof in Ailringen
- Grillstelle beim Schützenhaus in Ailringen

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 10: Hohebach-Dörzbach-Hohebach

Strecke: 5 km

Zeit: 1,5 h

Ausgangspunkt: Hohebach Kirchplatz, Richtung Jagstbrücke, Hohebach, Gärtnerei Jachmann-Reuter, Jagstbrücke Dörzbach, Kapelle St. Wendel zum Stein, Hohebach.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 11: Hohebach-Seidelklingen-Hohebach - Erweiterung auf Wanderung 12: Hohebach-Seidelklingen-Heßlachshof-Eisenhutsrot-Hohebach

Strecke: 6 km

Zeit: 1,5 – 2 h

Steigung: 150 m

Ausgangspunkt: Hohebach Kirchplatz, Weldingsfelder Steige, Seidelklingen, Hohebach bzw. Eisenhutsrot, Heßlachshof, Hohebach.

Gegenüber der Kirche in der Weldingsfelder Straße, dann rechts die Weldingsfelder Steige hoch bis zur Einmündung in die K 2310, dort rechts halten und nach ca. 30 m auf ein schmales Sträßchen einbiegen, diesen am Waldrand entlang folgen bis es wieder in die K 2310 einmündet. Danach wenige Schritte rechts weiter. Nun links dem Sträßchen nach Seidelklingen bergauf folgen (Wegweiser), dieses macht auf der Höhe eine Rechtskurve. Jetzt auf dem von links kommenden Feldweg weitergehen, der bergab u einem Schotterweg fürht, der geradeaus bei einem kleinen See die Straße Seidelklingen-Heßlachshof trifft. Am Bildstock rechts am See vorbei bis zu einer Kreuzung. vor dem Wegweiser nach links ab und weiter talawärts bis zum Staudamm. Davor nach links und den Weg queren und links halten. Auf einem Wiesenpfad dem Bachlauf folgen und nach 300 m erneut überqueren. Nun 50 m nach rechts gehen. Auf dem Schotterweg an Obstwiesen vorbei und am Waldrand entlang immer geradeaus in 30 Minuten zurück nach Hohebach.

Erweiterungsmöglichkeit:
An dem kleinen See unterhalb von Seidelklingen geradeaus nach Heßlachshof, weiter nach Eisenhutsrot und dort auf dem Fahrsträßchen hinab nach Hohebach. Schöner ist es jedoch in Eisenhutsrot am letzten Hof an der eingezäunten Weide auf den Feldweg nach rechts einzubiegen und nach einer Linkskurve immer am Waldrand entlang geradeaus zu gehen bis man auf ein befestigtes Sträßchen kommt, diesem folgt und bald wieder auf den Fahrweg nach Hohebach trifft.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

 

Rundwanderung 13: Hohebach-Wendischenhof-Hohebach

Strecke: 7 km

Zeit: 2 h

Steigung: 140 m

Ausgangspunkt: Hohebach Kirchplatz, Wendischenhöfer Straße, Wendischenhof, Hohebach

Hohebach Kirchplatz, Äußere Gasse, Wendischenhöfer Straße, am Aussiedlerhof geradeaus, rechts weiter auf Rundwanderung 17, weiter oben rechts auf dem Fahrsträßchen bis zur Höhe, am Wegweiser links weiter bis Wendischenhof, kurz vor dem Weiler mit dem Wegweiser Hohebach zurück ins Tal zum Ausgangspunkt.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Wanderung 14: Meßbach-Wendischenhof-Hohebach-Meßbach

Strecke: 5 km

Zeit: 1 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach, Richtung Wendischenhof, Wanderweg teilweise durch Wald nach Hohebach.

Siehe Wanderkarte und Ortsplan.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 15: Meßbach-Wendischenhof-Meßbach

Strecke: 9 km

Zeit: 2,5 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach zum Weiler Wendischenhof, Gelegenheit zum Kauf von Dinkel und Dinkelspreukissen, zurück über den Ginsbacher Höhenweg.

Rathaus Meßbach, auf asphaltierter Straße Richtung Wendischenhof, Gelegenheit zum Erwerb von Dinkel und Dinkelspreukissen, zurück über den Ginsbacher Höhenweg nach Meßbach.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

 

Rundwanderung 16: Meßbach-Wendischenhof-Meßbach

Strecke: 5,5 km

Zeit: 1,5 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach, auf asphaltierer Straße Richtung Wendischenhof, vorbei am Naturdenkmal "Linde" mit Sitzgruppe, zurück über den Ginsbacher Höhenweg mit herrlichem Ausblick.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 17: Meßbach-Kapelle St. Wendel zum Stein-Meßbach

Strecke: 8 km

Zeit: 2,5 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach, Waldwanderung nach St. Wendel zum Stein, entlang der Jagst und über den "Stäffelesweg" vorbei am "Eiskeller". Steiler Aufstieg, teilweise über Wiesen, festes Schuhwerk empfohlen.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 18: Meßbach und Umgebung

Strecke: 5 km

Zeit: 1,25 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach, Richtung Oberginsbach, Panoramaausicht auf Meßbach Umgebung.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 19: Meßbach-Unterginsbach-Altkrautheim-Meßbach

Strecke: 11 km

Zeit: 3 h

Ausgangspunkt: Rathaus Meßbach, Gasthaus "Pflug" vorbei zum "Girlitzen Hof", danach links abbiegen. nach einem kurzen Stück Höhenweg hinunter ins Tal nach Unterginsbach mit schöner Aussicht ins Ginsbachtal. Die Straße überqueren und auf dem Rad- und Wanderweg nach Altkrautheim. An der Kirche vorbei wieder Richtung Meßbach und rechts abbiegen in die Wohnsiedlung. Parallel zur Landstraße  nach Unterginsbach verläuft ein wunderschöner unbefestigter Feldweg, der an einem Bienenstand mit einer Schautafel mit Nisthilfen für Wildbienen vorbei führt (Ruhebank). Durchs Meßbachtal zurück nach Meßbach.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung. 

Rundwanderung 20: Hohebach-Weldingsfelden-Heßlachshof-Ailringen-Hohebach

Strecke: 14 km

Zeit: 4 h

Steigung: 160 m

Ausgangspunkt: Hohebach, Kirchplatz, Schneckenberg, Weldingsfelden, Heßlachshof, Ailringen, Hohebach, Bade- und Grillmöglichkeit bei Weldingsfelden.

Hohebach Kirchplatz - Weldingsfelder Steige, am letzten Haus rechts, immer geradeaus am Bach entlang bis ans Wegende. Über den Bach, kurz aufwärts durch eine Wiese. Auf befestigtem Weg nach links durch den Hochwald, 100 m nach dem Waldrand wieder links und rechts des Baches an der Kläranlage bis nach Weldingsfelden. An der K 2310 links beim Wegweiser Seidelklingen nach rechts bis zu einem kleinen See am Waldrand (Bade- und Grillmöglichkeit), am Waldrand links hoch, rechts, Fahrstraße überqueren, au den Waldrand zu, dort nach links, am Wegkreuz vorbei, dann rechts runter zum Sträßchen nach Heßlachshof nach rechts weiter mit Rundwanderung 12, vor dem Weiler Eisenhutsrot am Waldrand rechts hinab, im Wald nach links, immer geradeaus bis Ailringen und zurück nach Hohebach wie Rundwanderung 8.

Die Wanderkarte steht Ihnen als PDF-Dokument zur Verfügung.